Mensch gegen Bestie

Der einsame Kampf Mensch gegen Bestie! So geht es hier zu. Nein, ausnahmweise mal nicht in WoW, sondern in unserer Küche…

Eines Tages hatten wir da nämlich eine Maus. An sich ja ganz putzig, aber auf Dauer vielleicht nicht so ratsam, dachten wir uns. Am Ende kriegt die noch Nachwuchs und dann hat man überall Mäuseköddel und alles wird angenagt. Also flux zum Mäusefallenhändler und eine Mäusefalle gekauft. Wir sind ja nicht gemein, also eine Lebendfalle, auch wenn die garnicht so billig sind. Da haben sie mir übrigens den Tipp mitgegeben, dass man da nicht Käse reintut, wie im Comic, sondern Schokolade. Wieder was gelernt.

Zu Hause habe ich dann die ebenso einfache wie wirksame Konstruktion bewundert und die Maus war auch recht schnell gefangen. Der Mensch und sein überlegener Intellekt bleiben Sieger gegen die wilden Instinkte des Tieres. So sollte es sein! Doch dann kam was dazwischen. Der Mensch in seiner konkreten Gestalt, wie er hier vor der Tastatur sitzt, ist nämlich vielleicht auch nicht ganz blöd, aber ganz sicher stinkefaul. Deswegen hat er sich gedacht, na wenn die Maus doof genug ist, in diese simple Falle zu tappen, dann ist sie auch nicht klug genug den Rückweg zu finden aus dem Garten. Ich hab sie also nicht ein paar hundert Meter weg getragen und dann frei gelassen sondern einfach im Garten rausgelassen. Tja, aber so eine Maus ist kein Käfer oder so, das ist ein Säugetier, ein naher Verwandter der vermeintlichen Krone der Schöpfung und sogar mit Hirn, wie sich jetzt zeigte.

Bald war die Maus wieder da. Naja, dann fangen wir sie halt wieder ein. Schließlich haben wir ja jetzt eine tolle neue Falle und die hat sich ja auch schon bewährt. Also Falle aufgestellt und wieder Schokolade rein und … nix und. Diese Maus macht keinen Fehler zweimal. Naja, ok. Vielleicht hilft ein anderer Köder. Das Tier an sich riecht ja mehr als das es guckt, so der naive Gedanke. Leider hat diese Maus das tagelang nicht beeindruckt und sie hat uns fröhlich die Besteckschublade vollgeknödelt aber an den leckeren Köder wollte sie nicht ran.

So hätte das noch lange weitergehen können, aber nein: Diese Maus ist ein besonderer Fall. Sie hat Ehrgeiz. Heute war der Köder weg. Aber die Falle nicht ausgelöst. Was eigentlich eine physikalische Unmöglichkeit sein sollte. Und wie zum Hohn war fein säuberlich um die Falle ein Kreis von Mäuseköddeln drappiert.

Langsam wird es gespenstisch. Das ist wohl so eine Art Moby Dick unter den Mäusen und ich werde langsam zum Kapitän Ahab.

Advertisements

2 Kommentare on “Mensch gegen Bestie”

  1. Kennst du „Per Anhalter durch die Galaxis“?

    Soweit ich mich erinnere ist der Mensch das drittintelligenteste, der Delphin das zweitintelligenteste und wer wohl das intelligenteste Lebewesen auf diesem Planeten? Richtig, die Maus!

    Viel Spass noch beim Kampf mit Moby Maus…

  2. Benni sagt:

    Ob ich den Anhalter kenne? Du stellst fragen. Kann ich atmen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s