Wissenswertes über Unwissen

Kürzlich las ich zwei Bücher, die ich euch ans Herzen legen möchte. Beide sind zwar komplett anders aber kreisen eigentlich um das selbe Thema: Nicht-Wissen. Beide sind eher populärwissenschaftlich, das eine dabei mehr geisteswissenschaftlich, das andere mehr naturwissenschaftlich. Beide haben eine amüsante Schreibweise gemein und sind auch sehr unterhaltsam und trotzdem ziemlich tiefschürfend auf ihre Weise.

Wie man über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat“ von Pierre Bayard ist ein Buch, dass nicht nur eine Handlungsanweisung für Prüflinge geisteswissenschaftlicher Fächer gibt, wie der Titel vermuten lassen könnte, sondern vor allem die wichtige Erkenntnis vermittelt: Nicht-Lesen ist eine mindestens so wichtige Kulturtechnik wie Lesen. Oder noch prägnanter: Wissen entsteht aus Nicht-Wissen! Manche Leser-Rezension bei Amazon zeigt auch sehr schön wie sehr doch mancher auf seinem schwer erarbeiteten kulturellen Kapital beharrt. Mein Gott, der meint das ja Ernst! Frechheit!

Das Buch „Lexikon des Unwissens“ von Kathrin Passig und Aleks Scholz widerum geht den umgekehrten Weg: Es zeigt wie aus Wissen Unwissen wird. Anhand von ca. 40 Beispielen werden Wissenslücken der modernen Wissenschaft gezeigt mit einem Schwerpunkt auf Naturwissenschaft. Das reicht von so grundlegenden Fragen wie der nach den Elementarteilchen bis hin zu lustigem Unwissen a la „Wie schnurren Katzen?“ (He, mein erster Katzencontent!). Der Schwerpunkt liegt auf der Naturwissenschaft aber es kommen auch Fragen wie „Geld? Was ist das eigentlich genau?“ vor. Dabei werden alle Fragen immer Wissenschaftshistorisch erklärt. Was dachte man früher darüber? Oft sind ein für alle mal geklärte Fragen dann plötzlich doch wieder völlig offen an Hand neuer Erkenntnisse. Das hat dann durchaus wissenschaftskritische Einsprengsel ohne deswegen ein wissenschaftliches Weltbild ganz über Bord zu werfen. So heisst es denn auch am Schluß im letzten Artikel zu „Wasser“: „Aufgeben jedenfalls kommt nicht in Frage.“, was man durchaus als Motto verstehen könnte.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s