Crowdblog: Mitstreiter gesucht

Gerade wache ich mitten in der Nacht auf und habe eine Idee, die ich gerne verwirklichen würde. Es ist nicht besonders schwierig das umzusetzen, aber ich würde es trotzdem lieber mit anderen zusammen machen.

Worum gehts? Ich würde gerne einen Blog betreiben, der komplett crowdmässig funktioniert. Ich stelle mir das in etwa so vor: Es gibt zunächst eine Sammlung möglicher Themen. Dann wird darüber abgestimmt. Das Thema mit den meisten Stimmen wird genommen. Dieses Thema wird dann eine mehr oder weniger feste Zeitspanne lang (einen Tag, eine Woche, … das hängt vor allem an der Aktivität der Crowd) in einem Wiki bearbeitet und schließlich erklärt eine Redaktion den Artikel für fertig und postet ihn im Blog wo er dann auch wieder ganz normal blogmässig diskutiert werden kann. Die verschiedenen Prozesse (Themensammlung, Abstimmung, Artikel schreiben) könnten dabei durchaus parallel stattfinden, so dass man das nächste Thema schon sucht wenn man am ersten noch schreibt. Dadurch gäbe es immer mehrere Beteiligungsmöglichkeiten mit unterschiedlicher Zugangsschwelle. Es gäbe neben dem Beenden des Schreibprozesses auch noch andere betreuende Tätigkeiten, die man vielleicht lieber einer Redaktion überlassen könnte: Themen rausnehmen, die gerade erst dran waren, Kommentare moderieren, ähnliche Themen zu einem zusammenfassen, …

Technisch ist das mehr oder weniger trivial. Eine Blogsoftware, ein Abstimmungsplugin, ein Wiki, fertig. In absehbarer Zukunft macht es vielleicht Sinn, das ganze mit Google Wave zu betreiben. Tatsächlich sieht das fast aus wie die ideale Wave-Anwendung.

Als Lizenz würde ich CC-BY bevorzugen.

Die domains crowdblog.org, crowdblog.de und dasthema.de sind leider schon vergeben – wenn auch eher unbenutzt. Andere Ideen für einen passenden Domainnamen?

Oder gibt es das Ganze gar schon? So wahnsinnig originell ist die Idee ja nun auch wieder nicht… auch wenn sie mir gerade den Schlaf raubt. Hast Du Lust das mal auszuprobieren? Oder gar aktiv redaktionell, designmässig oder technisch mitzuarbeiten? Dann melde Dich hier in den Kommentaren. Mir reichen im Grunde schon 1-2 Leute, die wirklich Lust haben um loszulegen.

Advertisements

Read-o-What?

Seit einiger Zeit gibt es ja hier bei WordPress.com eine neu aufgehübschte Admin-Seite. Ist auch alles ganz praktisch (zB. schreib ich das hier gerade mit dem kleinen aber feinen Quickpress-Widget) und schick. Nur was zur Hölle hat es mit dem Menüpunkt „readomatic“ auf sich? Bei mir wird das nur mit einer leeren Seite beantwortet. Hat das jemand von euch schon rausgekriegt? Mutter Google weiß auch keine Antwort oder meine Fragen haben sie verwirrt.


Arschkarte für Microsoft?

Die Pressemitteilung wurde übrigens heute erstmal exklusiv an Blogger geschickt und geht erst morgen an die Printmedien.

Na, das ist ja mal was Innovatives. Raffinierte Strategie. Da werden die Blogger dann natürlich alle fleißig berichten, wenn sie endlich mal was haben, was „die Großen“ nicht haben. Das könnte Schule machen. Ein neues Bündnis zwischen Presseabteilungen und Bloggern ist denkbar. Zumindestens für IT-nahe Themen sicher sinnvoll aus Sicht der Presseabteilungen.

Die Meldung selbst ist im übrigen auch sehr interessant.


Mut zum Viertblog

Irgendwie hat es mir das Bloggen angetan. Vor ca. 1 1/2 Jahren hab ich bei keimform.de Blut geleckt. Vor einiger Zeit kam dann dieses Blog hier für den ganzen Rest dazu. SelberSatan dümpelt leider zur Zeit etwas vor sich hin. Und jetzt gibt es noch neu Pollenblick, das Blog für alle, die eine Pollenallergie haben und nicht nur nach Werbung und Pseudoinformationen suchen, sondern nach lustigem Quatsch, Selbstmitleid und Pseudoinformationen und alle anderen die wissen wollen wie man mit dem Pollenblick auf die Welt guckt. Entstanden ist es, weil ich mir mit einer Freundin immer Mitleidmails geschickt habe, die die selbe Allergie hat. Somit entsteht eigentlich auch kein zusätzlicher Aufwand für mich, nur zusätzlicher Nutzen für euch. So sollte es sein! Na, mal gucken ob das funktioniert. Es ist allerdings mit stark saisonalem Traffic zu rechnen.

Hier ändert sich nichts. Das Thema kam ja bisher noch nicht vor.


Der ultimative Feedreader

Mit Feedreadern ist es wohl wie mit Mailreadern. Michael Elkins sagte von seinem ja bekanntlich: „All mail clients suck. This one just sucks less.“ Aber da dieses Genre ja noch ein paar Jährchen weniger auf dem Buckel hat, gibt es meiner Meinung nach immer noch nur richtig großen Mist. Wenn man den Mail-Vergleich aufrecht erhalten will, befinden wir uns immer noch im Zeitalter von elm.

Ich benutze zur Zeit den Google-Reader aber eher mangels Alternative. Vor allem stört mich da die Datenschutz-Katastrophe mit der das Lesen dort verbunden ist. Neben der generellen Benutzerführung, die ich auch ganz ok finde, möchte ich drei Funktionen an ihm aber auf keinen Fall mehr missen und deswegen würde mein ultimativer Feedreader diese auf jeden Fall auch haben müssen:

Den Rest des Beitrags lesen »


Der neue Trend: Blogbetteln

Erstaunlich. Bloggen macht süchtig. Süchtig nach Traffic. Da fallen dann schnell alle Schamgrenzen. Haste mal nen Kommentar? Oder gar nen Link?

Na, dann sei das jetzt auch mein Beitrag zu diesem elenden Unterfangen.